Wie lange dauert eigentlich Migräne und wie oft tritt sie auf? - Migräne Praxis Nieland

Wie lange dauert eigentlich Migräne und wie oft tritt sie auf?

Die Dauer eines Migräneanfalls ist so unterschiedlich wie die Migräne-Patienten selbst. In diesem Beitrag möchten wir versuchen, Ihnen Unterschiede in der Migräne-Dauer aufzuzeigen.

Es gibt Migräneanfälle, die sich nicht ankündigen und aus dem Nichts beginnen. Es gibt Migräneanfälle, die vielleicht ein paar Stunden dauern, aber auch welche, die bis zu mehrere Tage andauern. Diese sind häufig zermürbend und nach einem mehrtägigen Migräneanfall dauert die Erholungsphase ebenfalls mehrere Tage. Wenn man diese Tage auf das Jahr hochrechnet, ist die genießbare Lebenszeit drastisch verkürzt.

Bei den meisten Menschen kommen noch die Migräne-Vorboten hinzu. Mögliche Vorboten sind zum Beispiel

  • starke Müdigkeit
  • häufiges Gähnen
  • Licht-und Geräuschempfindlichkeit
  • Sehstörungen

Wie lange dauert ein Migräne-Vorbote in der Regel?

Die Zeitspanne reicht von einigen Minuten über Stunden bis zu Tagen. In dieser zeit ist man nicht hundertprozentig leistungsfähig und fühlt sich nicht topfit. Außerdem spielt das Wissen auf den bevorstehenden Migräneanfall eine große Rolle bei dem Gemütszustand.

Zum genauen Ablauf eines Migräneanfalls können Sie hier mehr erfahren.

Bei vielen Patienten ist die Dauer des Migräneanfalls in den meisten Fällen gleichbleibend. Die Leidenden stellen sich darauf ein, die nächsten 3 Tage „out of order“ zu sein. Trotzdem hat jeder bei Beginn seines Migräneanfalls die Hoffnung, dass dieser kürzer wird. Doch diese Hoffnung wird meistens nicht erfüllt.

Die erschreckende Regelmäßigkeit der wiederkehrenden Migräneanfälle und die Konstanz ihrer Dauer sind ein Zeichen für den Einfluss des stets schwankenden Hormonhaushalts.

Wie oft tritt die Migräne in der Regel auf?

Dies ist genauso unterschiedlich, wie die Länge eines Migräneanfalls. Es gibt wohl ein sich abzeichnendes Muster. Die meisten Frauen haben ihren Migräneanfall meistens vor, während oder nach der Menstruation. Einige Frauen haben diesen ebenfalls bei ihrem Eisprung. Sie können oft die Uhr danach stellen.

Es gibt aber auch Patienten, die wöchentlich, pünktlich zum Wochenende, einen Anfall bekommen. Ein Migräneanfall kann aber auch losgelöst von jeder Regelmäßigkeit sein oder phasenweise z.B. in bestimmten Jahreszeiten auftreten. Außerdem treten Migräneanfälle gelegentlich in bestimmten Lebenssituationen, wie unter Anderem bei Trauer oder Stress, auf. In diesen Fällen ist eine enge Verbindung zum Hormonhaushalt festzustellen.

Wenn Sie mehr Informationen über Migräne und Ihre Behandlung erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...