Augenmigräne – Was ist das?

Eine Augenmigräne, häufig auch ophthalmische Migräne bezeichnet, äußert sich durch vorübergehende, beidseitige Sehstörungen, die von Kopfschmerzen begleitet werden können, aber nicht müssen.

Als retinale Migräne bezeichnet man, die sehr seltene Form, bei der es sich um eine einseitige Sehstörung handelt.

Was sind die Symptome für Augenmigräne?

Häufige Erscheinungen sind

  • Flimmern (möglich auch bei geschlossenen Augen)
  • partielle Gesichtsfeldausfälle
  • Flimmern + Gesichtsfeldausfall
  • Lichtblitze
  • durchsichtige Girlanden
  • ggf. Kopfschmerzen, die auch nach den Sehstörungen auftreten können
  • ggf. Schwindel
  • eine Augenmuskellähmung kann in sehr seltenen Fällen auftreten (bei Kindern)

Diese Symptome treten meist plötzlich auf und bleiben meist 5-10 Minuten, selten länger als 30-60 Minuten.

Beispiel einer Aura

Beispiel von Lichtblitzen

Jascha Nieland (geb. 1981 in Leer (Ostfriesland) startete seine Laufbahn als Krankenpfleger im Jahr 2013. 5 Jahre später fing Jascha in der Migräne Praxis an. Seit 2013 ist er Heilpraktiker und Experte im Gebiet der Migräne, Kopfschmerzen und Hormonstörungen. Im Jahre 2017 übernahm Jascha Nieland die Praxis und behandelt mit seinem Team bis heute Menschen aus ganz Europa.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?