Ich kann wieder lachen und das Leben genießen

Mein Name ist Marie-Jeanne Verleyen, ich wohne in Deinze (Belgien), bin verheiratet und stolze Mutter von drei Kindern.

Was mein Glück immer trübte war, dass ich seit über 30 Jahren Migränepatient gewesen bin.

Anfangs kam es nur ab und zu vor, aber mit der Zeit wurden die Anfälle häufiger und intensiver. Sie begannen mein ganzes Leben und meine soziale Interaktion zu bestimmen.

Irgendwann verordnete mir ein Arzt „Naramig“ (Triptan). Bei Einnahme dieses Medikaments wurden die Schmerzen innerhalb kurzer Zeit erträglich. Ich musste dann 24 Stunden im Bett bleiben.

Die Anfälle nahmen jedoch weiter zu. 3 bis 4 pro Woche waren keine Seltenheit.

Überall holte ich mir Rat ein, in der Hoffnung, dass es besser wird. Forschungskliniken, Akupunktur-Behandlungen und die Einnahme anderer Medikamente – Ich habe alles versucht. Nirgendwo und in keiner Weise konnte man mir helfen. „Sie werden lernen müssen, damit zu leben” und “sich regelmäßig zu entspannen”, waren die freundlichsten Mittel, die mir verschrieben wurden.

Auf meiner weiteren Suche entdeckte ich eine Migränetherapie in Deutschland – In der Migräne Praxis Nieland. Ich war überrascht, als ich las, dass Heino Nieland behauptet, Migräne sei heilbar und dass es außerdem keine Krankheit ist, sondern nur eine Reaktion des eigenen Körpers! Ich möchte hierzu keine medizinische Aussage machen, denn dafür bin ich weder ausgebildet noch kompetent. Dafür möchte ich das Buch von Heino Nieland, das er über Migräne geschrieben hat, für sich selbst sprechen lassen.

Im Internet kann man viele positive, aber auch negative Erfahrungen lesen. Sogar von Menschen, die noch nie zuvor dort waren. Deshalb habe ich mich kürzlich entschieden, meine ganz eigenen Erfahrungen zu veröffentlichen.

Nachdem ich die Erfahrungen im Internet gelesen hatte, war ich voller Zweifel und Fragen. Verschiedene Sachen spielten sich in meinem Kopf ab: “Wenn man das in Deutschland machen kann, kann das doch auch bei uns in Belgien machen? Wir haben doch auch sehr gute Ärzte.„ … .. “Wie soll ich das machen? Das sind 435 km.“ … “Wird die Behandlung von Vorteil sein? Ich hab doch schon so viel probiert.“ … ..

Irgendwann beschlossen mein Mann und ich, den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Im Jahr 2017 fuhren wir in den Ferien für eine Woche nach Bunde.

Der erste Termin begann mit einer allgemeinen Untersuchung. Ich werde es nie vergessen, als Heino am Ende zu mir sagte: “Sie sind eine gesunde Frau. Von diesem Moment an ist Ihre Migräne nicht mehr Ihr Problem, sondern meins! “. Während dieser Woche im Juli bekam ich insgesamt 6 Behandlungen.

Angesichts der langen Reise waren wir sehr dankbar, dass  die Praxis alle 4 Wochen auch am Wochenende geöffnet hat. Somit erhielt ich jeden Monat 2 Behandlungen.

Ich habe meine Migräneanfälle immer genau beobachtet.

Am 15. September 2017 hatte ich einen Anfall.

Danach hatte ich 13 Wochen keine Migräne mehr (wenn ich daran denke, dass dies vorher 4 Mal pro Woche vorkam).  Im Dezember 2017 hatte ich immer noch einige Anfälle. Da war ich ein bisschen erschrocken, aber es schien nicht außergewöhnliches zu sein.

Doch jetzt hatte ich bis Mitte Februar 2018 keine Schmerzen mehr.

Die monatlichen Behandlungen wurden jetzt auf 2 bis 3 Monate ausgedehnt. Dies wird sich weiterentwickeln. Mittlerweile bin ich zuversichtlich, dass ich für den Rest meines Lebens von diesem Elend befreit bin. Patienten vor Ort, mit denen ich in der Zwischenzeit Kontakt hatte, reagieren alle positiv auf die Therapie. Meinem Cousin, der dort ebenfalls behandelt worden ist, wurde auch geholfen.

Ich habe meine Geschichte in erster Linie mit der Absicht geschrieben, möglichst vielen Migränepatientenen neue Hoffnung zu geben: Migräne kann geheilt werden! Menschen, die die Echtheit dieses Briefes anzweifeln oder Fragen haben, können sich mit meinem Ehemann per E-Mail waltervandamme4@hotmail.com in Verbindung setzen

Ich möchte Heino und seinem sympathischen Team (Doro, Jascha, Lena und Kim) aus tiefstem Herzen für das Leben, das sie mir gegeben haben, danken. Ich kann all meinen Tätigkeiten wieder ungehindert nachgehen, mich mit Freunden zum Essen treffen, verreisen…Kurz gesagt, die Migräne bestimmt mein Leben nicht mehr. Ich kann wieder lachen und das Leben genießen.

Jascha Nieland (geb. 1981 in Leer (Ostfriesland) startete seine Laufbahn als Krankenpfleger im Jahr 2013. 5 Jahre später fing Jascha in der Migräne Praxis an. Seit 2013 ist er Heilpraktiker und Experte im Gebiet der Migräne, Kopfschmerzen und Hormonstörungen. Im Jahre 2017 übernahm Jascha Nieland die Praxis und behandelt mit seinem Team bis heute Menschen aus ganz Europa.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?